So sind wir mobil 

Früher haben wir immer grosse und sportliche Autos gefahren mit viel Hubraum und viel PS. Unser Audi V8 hat gut und gerne 15 bis 30 Liter auf 100 Kilometer verbraucht je nach Fahrweise. Auch hatten meine Frau und ich immer mehrere Autos, mindestens jeder hatte ein Auto. Jetzt leben wir hier mit 5 Menschen die einen Führerschein haben und im Normalfall hätte jeder ein eigenes Auto. Wir alle zusammen besitzen 2 Autos. Einen VW Jetta Benziner Baujahr 1989 und ein VW T4 Multivan Diesel Baujahr 1993. Wir haben uns bewusst für alte robuste Autos ohne viel Elektronik entschieden da diese sehr standhaft sind. Die Verschleissteile für diese beiden Autos sind sehr günstig und Ersatzteile findet man gebraucht auf jedem Schrottplatz zu sehr günstigen Preisen. Auch kann jede Werkstatt, selbst die letzte Hinterhofwerkstatt diese Autos im Schadensfall reparieren weil es einfachste Technik ist.

Unser Jens

Unser VW Jetta, (wir nennen ihn Jens), ist mittlerweile 30 Jahre alt und er steht noch super da. Jens hat keinen Rost und der Motor ist tip top. Er verbraucht ca. 7,5 Liter auf 100 Kilometer was für sein Alter wirklich gering ist. Jens ist unser Alltags und Gemeinschaftsauto welches jeder von uns nutzt. Er ist sehr günstig im Unterhalt, er fährt super, er hat einen echt grossen Kofferraum und auch einen Dachgepäckträger. Durch seine kompakte Bauweise ist er super handlich zu fahren und passt in jede Parklücke. 


Unser Bulli

Das ist unser 26 Jahre alter Bulli der uns durch seine Vielseitigkeit in allen Lebenslagen unterstützt. Mit unserem Bulli können wir alle zusammen gemeinsame Ausflüge machen da genug Sitzplätze und Platz für unsere Tiere vorhanden ist. Mit Jens wäre das nicht möglich da er zu klein ist. Auch längere Fahrten und Reisen ist mit unseren Bulli sehr bequem da man sich während der Fahrt im Auto bewegen kann. Hinten ist eine gemütliche Sitzbank, ein integrierter Klapptisch und ein Sitz gegenüber. Auch der Beifahrersitz ist drehbar so das man entgegen der Fahrtrichtung mit am Tisch sitzen kann. So kann man auch während der fahrt den Tisch nutzen, zum Karten Spielen, für das Laptop, zum Essen, schreiben, malen oder einfach nur um seine Sachen abzulegen.  

Der Bulli ist auch unser Reisemobil da sich die hintere Sitzbank zum Bett ausklappen lässt. Wir bauen uns noch einen kleinen Küchenschrank mit Spüle, Wasser, Abwasser und Gasherd den wir bei längeren Reisen in den Bulli stellen. Er hat 2 eine Zusatzbatterie unter dem Fahrersitz welche durch die Lichtmaschine mit geladen wird. An der Zusatzbatterie schliessen wir einen Wechselrichter an. So haben wir ganz normalen 220 Volt Strom im Auto. Auf dem Dach kleben wir 2 flexible Solarmodule mir zusammen 260 Watt welche die Zusatzbatterie lädt wenn wir stehen. SO sind wir auch autark mit dem Strom. Eine Standheizung bauen wir auch noch ein so das wir den Camper auch im Winter nutzen können. So haben wir dann unseren Bulli ganz einfach zum Camper für 2 Leute umgebaut. Durch seine kompakte und durchdachte Bauform ist der Bulli nicht grösser als eine normale Limosine. Er passt auf jeden Parkplatz und in jedes Parkhaus. Auch ist er mit seinem Verbrauch von ca. 7 Litern sehr sparsam.

Auch können wir den Bulli schnell zum Transporter umbauen. Die Sitzbank und der Tisch sind in ein paar Minuten ausgebaut. So haben wir einen normalen PKW mit  6 Sitzen, einen Camper und einen Transporter in einem. Der VW Bus Multivan ist für uns das beste Auto was es gibt. 

Den Bulli nutzen wir nur sehr selten, für lange Fahrten, für Gemeinschaftsausflüge und zum transportieren. Die meisten Fahrten machen wir mit unserem Jens um den T4 zu schonen. Wir wohnen an einer unbefestigten Strasse mit vielen Schlaglöchern die unser Jens durch sein geringes Gewicht viel besser wegsteckt. Auch sind die Ersatzteile wie Stossdämpfer und die Verschleissteile für Jens wesentlich günstiger als für den Bulli. 

Für unsere kleine Gemeinschaft sind 2 Autos die perfekte Lösung damit wir alle Mobil sind. Falls ein Auto mal defekt ist haben wir immer ein Ersatzauto. Auch wenn jemand mit dem Bulli auf Reisen oder mal in den Urlaub fährt dann ist immer ein Auto für die anderen da. Wenn wir nicht zusammen wohnen würden hätte jeder ein Auto, dann wären 5 Fahrzeuge in Betrieb was zu lasen unserer Umwelt geht. So haben wir für uns alle die beste Lösung in Sachen Auto gefunden.


Elektromobilität ist die Zukunft, das sind unsere elektrischen Fortbewegungsmittel

Der Natur zur liebe haben wir das Autofahren so weit reduziert wie es uns möglich ist. Neben unserem beiden alten Autos haben ein elektrisch betriebenes Transportfahrrad mit dem wir Einkäufe erledigen, Müll weg fahren, Holz holen, Baumaterialien holen, Gartenerzeugnisse transportieren und auch mal damit zum Strand fahren. So brauchen wir das Auto nur noch zu nehmen wenn wir längere Strecken fahren, jemanden vom Flughafen abholen oder grosse Dinge transportieren müssen. Weiterhin haben wir noch ein normales Elektrofahrrad so das wir alles zu zweit mit den Elektrofahrrädern erledigen können. Dadurch fahren wir gut 50 % weniger mit dem Auto.

Unsere Ziele der nachhaltigen Mobilität im Bereich Elektrofahrräder

Unser nächstes Ziel ist es das Katrin und ich jeder ein vollgefedertes elektrobetriebenes Tourenfahrrad mit gefederten Anhänger bekommen so das wir auch weitere Strecken fahren können. Das E-Mountenbike ist für mich leider nicht mehr geeignet da die jugendliche Form der Bikes leider nicht mehr zu meiner altersbedingt benötigen Sitzposition passt. Das gebeugte Sitzen geht mir zu sehr auf den Rücken, so das schon kleine Fahrten mir Rückenschmerzen bescheren. Ich brauche ein Fahrrad mit einer aufrechten Sitzposition und einer guten Federung. Das Lastenfahrrad ist durch seine breite leider nicht überall fahrbar. Viele Wege die wir fahren, Abkürzungen und Feldwege sind mit dem Lastenfahrrad leider nicht befahrbar. Das Lastenfahrrad nutzen wir nur hauptsächlich auf richtigen Strassen.

Wir haben viel über grüne und nachhaltige Mobilität gelernt in den letzten Jahren und E-Fahrräder sind eine echte alternative für eine grüne Zukunft. Deshalb möchten wir zwei Elektrofahrräder haben mit denen wir alles machen können. So brauchen wir unser Auto dann kaum noch zu nutzen. Mit den richtigen E-Bikes mit der richtigen Reichweite können wir unsere Autofahrten noch um noch mal ca. 50 % reduzieren. Das ist unser nächster Schritt für eine bessere Welt, die Möglichkeit zu haben das Auto noch viel weniger zu nutzen als jetzt.

Copyright © 2014. Alle Rights Reserved.

Besucher: Heute 4 - Gestern 63 - Woche 67 - Gesamt 1282099