Unser Land wurde überflutet durch eine Naturkatastrophe

Im September 2019 hat eine schlimme Naturkatastrophe alles um uns herum überschwemmt, auch unsere Finca ist davon betroffen. Ganze Dörfer standen unter Wasser und ganz viele Menschen haben alles verloren was sie besassen. In vielen Häusern stand das Wasser bis fast unter die Decke. Hier ein paar Bilder von den Ausmassen der Naturkatastrophe im Raum Alicante.


Die Überflutung bei uns auf der Finca

Auch unser Land wurde durch die Naturkatastrophe überschwemmt, fast alles was wir uns aufgebaut und hart erarbeitet haben wurde in kürzester Zeit durch die Fluten zerstört. Wir haben in den letzten Jahren tausende Stunden Arbeit und ganz viel liebe in das Land und in die Finca gesteckt um hier ein Paradies für Menschen, Pflanzen und Tiere zu erschaffen. Dieses kleines Paradies haben wir nicht nur für uns aufgebaut, es ist auch ein Zufluchtsort für viele Menschen und Tiere in den letzten Jahren geworden die hier Hilfe suchten und bekamen. Menschen und Tiere die Obdachlos waren haben bei uns Unterkunft gefunden, kranke Menschen, verzweifelte Menschen und auch kranke Tiere. 


Der Zustand unserer Finca heute Januar 2020, wie wir hier leben und wie es weiter geht 

Ja was soll ich sagen, die Finca ist auf der Kanalseite abgesackt, der Riss zieht sich von aussen durchs ganze Haus. Auch das Zimmer welches wir als Speisekammer nutzen ist von unten bis zur Decke gerissen. Jetzt müssen wir dringend ein Streifen-Fundament ums Haus rum ziehen. Auch eine Feuchtigkeitssperre muss mit eingearbeitet werden. Das sind rundum gute 80 Meter. Das heisst erst einmal Spitzhacke und Spaten, 40 cm breit und 40 cm tief.

Innen sind die Wände verschimmelt, von aussen haben die Wände Wasser gezogen. Deshalb ,muss auch eine Feuchtigkeitssperre mit eingearbeitet werden rundum.

Die Wände im Wohnzimmer und im Schlafzimmer sind mega verschimmelt. Hier muss alles runter, teilweise auch der Putz. Der Rest wird abgeschliffen. Dann alles mit Essigessenz einsprühen, das Zimmer abkleben und 12 Stunden einziehen lassen. Danach gut abwaschen, trocknen lassen, verputzen und dann streichen.

In der Küche ist es am schlimmsten. Da muss hinten alles raus was so schön modelliert worden ist. Alles ist schimmlig und nass. Die Rigipsplatten brechen so durch, die sind aufgequollen und schimmlig. Die Küche räumen wir komplett aus und dann kommt alles runter bis auf die Feldsteine und wird neu verputzt.

Das Dach muss dringend neue Dachziegel bekommen, es regnet mittlerweile an allen Ecken und Enden durch. Eigentlich muss das als erstes gemacht werden nach dem Streifen-Fundament weil es nicht viel Sinn macht innen anzufangen und wenn es regnet tropft alles rein.

Im Moment wohnen wir im Esszimmer, da haben wir unser Bett reingestellt. Es ist der einzige Raum der keinen offensichtlichen Schimmel hat wie auch das Badezimmer. Aber im ganzen Haus richt es so extrem nach Moder und Schimmel, das ist echt krass. Wir haben erst mal alles mit Essig abgewischt aber es stinkt immer noch extrem. Wenn ich morgens aufwache ist meine Zunge echt belegt, und Kopfschmerzen so wie das kratzen im Hals sind echt unangenehm. Aber es ist eben so, egal da müssen wir jetzt durch.

Hauswasserwerk ist auch defekt, das schaltet nicht mehr ab. Vieles ist kaputt gegangen das möchte ich nicht alles aufzählen, da blutet mir jetzt noch das Herz. Unsere Solaranlage scheint auch einen knacks weg bekommen zu haben. Die Batterien sind viel zu schnell leer. Verstehe ich nicht denn die Kinder haben die Batterien abgebaut, die standen trocken.

Au man jetzt haben wir mehr arbeit als damals als wir die Finca wieder bewohnbar gemacht haben. Aber erst mal müssen wir so wie es jetzt ist wohnen und nach und nach Zimmer für Zimmer fertig machen. Material ist erst mal nicht da also können wir im Moment nur aufräum arbeiten machen und alles vorbereiten. Auch das Fundament rings herum könne wir immer nur Schritt für Schritt machen, maximal 1,50 oder 2 Meter, trocknen lassen und dann das nächste Stück da sonst die Finca absacken und eventuell einstürzen könnte.

Das ist jetzt so der aktuelle Stand bei uns, ungeschönt und nichts verherrlicht. Im Moment können wir eh nur alles das machen was nichts kostet da die Reparatur unseres Autos, die Rückreise nach Spanien und unvorhergesehene Dinge alles gekostet hat was wir hatten. Aber das ist alles egal, Hauptsache wir sind wieder zuhause, alles andere kommt schon so wie es kommen soll. Ich mache jetzt eh erst einmal neue Medizin da diese hier dringend gebraucht wird, es wurde echt Zeit das wir hier angekommen sind weil die Menschen auf uns warteten. Da haben Katrin und ich jetzt echt eine riesen Aufgabe vor uns, neben unseren Projekten, aber wir packen das schon denn nichts ist unmöglich.

Unser kleines Paradies heute JANUAR 2020

Die Finca ist von vorne bis hinten komplett gerissen, sie sackt auf der Kanalseite ab so wie es aussieht

So sehen die Innenwände aus

Die Grundmauern haben sich voll Wasser gesogen und innen sind die Wände schimmelig

Katrin und ich sind jetzt allein auf der Finca, unsere Kinder bleiben erst einmal in Deutschland um sich von den ganzen Erlebnissen zu erholen, sie haben hier echt schlimmes erlebt. Jetzt haben Katrin und ich viel zu tun, das alles zu weit wieder in Ordnung zu bringen ist echt eine riesen Aufgabe. Aber wir werden nicht aufgeben und unser kleines Paradies wieder aufbauen, und noch viel schöner als es vorher gewesen ist.

Copyright © 2014. Alle Rights Reserved.

Besucher: Heute 57 - Gestern 96 - Woche 263 - Gesamt 1312494